BERLIN TIPPS

Insider-Tipps zu den angesagtesten Locations

Hafenbrücke Tegeler See

Auf den Spuren der Humboldts: Berliner Ausflugsziele abseits der Touristenpfade

Berlin, die deutsche Hauptstadt, die im Allgemeinen für ihre reiche Geschichte, pulsierende Kultur und beeindruckende Architektur bekannt ist, hält für ihre Besucher auch verborgene Schätze bereit. Abseits der üblichen Touristenpfade und weit weg vom Lärm und der Hektik der Stadt laden idyllische Wanderwege wie die Humboldt-Spur zu Entdeckungsreisen ein.

Diese versteckten Ausflugsziele bieten eine einzigartige Möglichkeit, Berlin aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Die Humboldt-Spur beginnt ihre Reise am Schloss Tegel, das auch als Humboldt-Schloss bekannt ist, wo die berühmten Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt lebten. Mit einer Gesamtlänge von etwa 36 Kilometern, führt die Spur die Wanderer entlang malerischer Pfade und durch üppige Landschaften. Sie offenbart die grünen Facetten des Berliner Nordostens, auch als Berliner Barnim bekannt.

 

Schloss Tegel

Schloss Tegel in Berlin

 

Die Reise beginnt am Fähranleger in Tegelort und folgt dem Ufer der Havel und des Tegeler Sees durch den Tegeler Forst. Ein kurzer Abstecher führt zur "Dicken Marie", einer Eiche, die ihren Namen den Humboldt-Brüdern verdankt und als Naturdenkmal und Nationalerbe-Baum der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft gilt. Mit einem geschätzten Alter von 350 bis 400 Jahren ist sie eine beeindruckende Erscheinung, die an den Wurzeln Berlins erinnert.

 

Dicke Marie in Berlin

Dicke Marie

 

Weiter auf der Route trifft man auf den Nordgraben, einen Wasserentlastungsgraben für die Panke, der allerdings erst etwa 100 Jahre nach der Zeit der Humboldts angelegt wurde. Heute ist der Graben zwar funktionslos, bildet jedoch eine idyllische Kulisse für Spaziergänger.

 

Fluss Panke Berlin

Fluss Panke in Berlin

 

Vorbei am Rathaus Reinickendorf führt die Route durch den Peter-Witte-Park, der nach dem langjährigen Amts- und Gemeindevorsteher Peter Witte benannt wurde. Hier können Wanderer sich eine Pause gönnen und die malerische Umgebung genießen.

Die Humboldt-Spur folgt weiter dem Fließ- und Hechtgraben und führt durch die offene Landschaft um Wartenberg und Falkenberg. In Falkenberg kann man die Ruhestätte der Humboldt-Eltern in der dortigen Feldsteinkirche besuchen, eine stille Erinnerung an die illustre Vergangenheit der Region.

Letztlich folgt der Weg dem Seelgraben und der Neuen Wuhle bis ins Wuhletal, wo er auf den Wuhletalweg trifft und damit endet. Hier lädt die umliegende Natur zum Verweilen und Abschalten ein.

 

Wuhle in Berlin

Wuhle in Berlin

 

Die Humboldt-Spur, benannt nach den berühmten Brüdern, bietet die perfekte Gelegenheit, dem Trubel der Stadt zu entkommen und dabei in die Fußstapfen von zwei der bedeutendsten deutschen Gelehrten zu treten. Sie eröffnet ein völlig neues Bild Berlins – eines, das nicht in den üblichen Reiseführern zu finden ist.

 

• Wegverlauf als Download: GPX-DateiPDF-Datei

 

Tegeler Forst Berlin

Tegeler Forst in Berlin

Alle Angebote im Überblick.

Finden Sie Schnäppchen in Berlin

  Meine Berlin Schnäppchen finden Sie HIER! 

 
© 2024 Welcome to Berlin. All Rights Reserved.