BERLIN TIPPS

Insider-Tipps zu den angesagtesten Locations

Kanu fahren in Berlin

Kanutour – Berlin vom Wasser aus erleben

Städtetrips sind beliebt und Berlin eine der beliebtesten Städte für Touristen. Wer Berlin entdecken möchte, tut dies dabei in den meisten Fällen zu Fuß. Wer jedoch länger in der Stadt bleibt, sollte darüber nachdenken, die Stadt auch vom Wasser aus zu entdecken – zum Beispiel auf einem Kanu.

 Warum Kanu fahren?

Jedes Jahr reisen unzählige Menschen aus aller Welt nach Berlin, um die Hauptstadt Deutschlands zu entdecken. Dabei hat die Metropole viel zu bieten und fast jeder Tourist hat genaue Vorstellungen darüber, welche Sehenswürdigkeiten er während eines Trips zu Gesicht bekommen möchte. Zum üblichen Pflichtprogramm gehören dabei vor allem Dinge wie das Brandenburger Tor, der Kurfürstendamm sowie die Berliner Mauer und der Reichstag. Diese Ziele finden sich auch in den Prospekten und sind bei Touristen beliebte Fotomotive.

Wem es aber nicht nur darum geht, die klassischen Attraktionen für Touristen zu sehen, sondern auch tiefer in die Stadt eintauchen möchte, muss abseits von den bekanntesten Plätzen hinter die Kulissen schauen. Mit dem Kanu haben Touristen die Möglichkeit, die Stadt einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten und Orte zu entdecken, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad nicht zu erreichen sind. Gleichzeitig entzieht man sich auf dem Kanu der Hektik der Großstadt.

Kanu fahren in berlin2

Kanu kaufen oder leihen?

Wer sich in Berlin für eine Kanutour entscheidet, steht vor der Frage, ob diese Tour mit dem eigenen Kanu bestritten werden soll oder ob man sich ein Kanu ausleiht. Grundsätzlich gibt es in der Stadt verschiedene Möglichkeiten, um sich ein Kanu zu leihen. Der Nachteil dieser Variante ist, dass man sich nie sicher sein kann, dass ein entsprechendes Kanu zu der gewünschten Zeit verfügbar ist. Gerade an sonnigen Sommertagen gibt es viele Ausflügler, welche die gleiche Idee haben.

Dazu kommt, dass man mit einem gemieteten Kanu keine große Flexibilität hat. Man kann die Tour nur vom Verleih aus starten und ist damit eingeschränkt. Deshalb kann es sich lohnen, ein eigenes Kanu mitzubringen. Auf diese Weise spart man langfristig Geld, kann eine Kanutour von überall aus starten und ist zeitlich flexibel. Schließlich ist man weder von den Öffnungszeiten des Verleihs noch von der Verfügbarkeit der Kanus abhängig.

Wo kann man in Berlin Kanu fahren?

Berlin ist zwar im ersten Moment keine Stadt, welche man mit Wasser in Verbindung bringt, jedoch hat die Stadt für Kanufahrer jede Menge zu bieten. Positiv ist hierbei, dass in Berlin auf fast allen Gewässern mit dem Kanu gefahren werden darf. Besonders beliebt ist dabei die Spree. Der Fluss verläuft quer durch die Stadt und erlaubt es Ausflüglern, die gesamte Stadt vom Wasser aus zu betrachten. Wichtig ist dabei, dass man auf andere Ausflügler aufpasst und sich in Naturschutzgebieten an entsprechende Gesetze hält, um die Natur zu schützen.

Über den Verlauf der Spree landen Kanufahrer zudem früher oder später im großen Müggelsee. Mit seinen vielen Stränden bieten sich hier viele Optionen für eine Pause sowie eine kurze Abkühlung im Wasser. Gerade für Kanufahrer ist zudem der Gosener Graben interessant, da Motorboote hier nicht fahren dürfen.

Kanu fahren in Berlin3

© 2021 Welcome to Berlin. All Rights Reserved.